Neue Platten

Monty Alexander - The River Rolls On

Genre: Reggae/Jazz
Label: Motéma (Membran)
CD, VÖ: - 11.04.2014

Monty Alexander - na ja - könnte man meinen. Ist halt der Pianomann aus der Sinatra-Ära - alte Schule und so. Wenig aufregend. Die wenigsten wissen allerdings, dass Mr. Alexander (eigentlich Montgomery Bernard Alexander) ein gebürtiger Jamaikaner ist und schon in jungen Jahren gemeinsame Sache mit den Musikern machte, die später als „Skatalites” bekannt wurden und dann einem gewissen Bob Marley in die Schuhe halfen. Monty Alexander verließ die Karibikinsel allerdings schon Anfang der 60er, um in den Staaten Karriere zu machen. Das ging dann soweit, dass man ihn zeitweise zu den wichtigsten Jazzpianisten aller Zeiten zählte. Trotz allem Kommerz hat Alexander aber seine Roots nie verleugnet. Und da man mit fortschreitendem Alter ja bekanntlich auch weiser und reifer wird, gründete er 2010 mit 66 Jahren noch mal schnell den Harlem Kingston Express, wo er seine beiden musikalischen Egos elegant unter einen Hut bringen konnte, das Ganze war allerdings nur zu Live-Zwecken angedacht. Aber wie das nun mal so ist im Musikbusiness, irgendwo lauert immer ein Scout im Publikum und überredet den Künstler zu ungeplanten Dingen. So entstanden also zehn sauber arrangierte Studioaufnahmen, die die amerikanische und jamaikanische Hälfte Alexanders haarscharf auf den Punkt bringen. Wunderbare lockere Nummern, die zwar immer noch den Jazz in vorderster Front im Auge haben, aber dennoch mehr oder weniger deutlich mit dem Reggae fremdgehen. Herrlich zum Beispiel „People make the world go round” von den Stylistics, eine groovig-schaukelnde Kiste, mit glasklarem Piano und sachte getupfter Hammond­orgel als Riddim-Maker. Oder das von Jimmy Cliff bekannte „The harder they come”, das in seiner Leichtfüßigkeit dem Original in nichts nachsteht. Als Gäste wirken mit: Alexanders Frau Caterina Zapponi als Vokalistin sowie u.a. George Benson, Ramsey Lewis und Joe Sample, um nur ein paar zu nennen. Und als Zugabe hat man noch drei Live-Nummern dazugepackt, die im Herzen New Yorks aufgenommen wurden. Also von wegen „wenig aufregend”. „The River Rolls On” ist eine kurzweilige Jazzplatte mit hinreißend entspanntem karibischen Flair.

www.montyalexander.com