Neue Platten

Olé Swing - Swing Iberico

Genre: Swingjazz
Label: Youkali (Galileo MC)
CD, VÖ: - 18.04.2014

Neues aus dem Versuchslabor Spanien: dort üben sich vier gestandene Musiker des traditionellen Jazz in einem Crossover aus Swingjazz à la Django Reinhardt und Copla. Copla, so lehrt uns das Lexikon, ist ein „Genre der spanischen Volksmusik, das sich allmählich aus verschiedenen älteren Lied- und Gesangsformen wie Cuplé, Tonadilla und Zarzuela zu Beginn der 1930er Jahre in Spanien entwickelte“. Es handelt sich bei Olé Swing also nicht um eine Trendkapelle, die bei jedem zweiten Klick im Internet auftaucht, sondern die vier Herren halten sich an das Altbewährte, symbolisieren die Alte Welt, in der das Handgemachte noch zum guten Ton gehörte. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass das, was auf dieser CD zu hören ist, ein wenig nach Opa riecht. In der Besetzung Doppelgitarre, Kontrabass und Geige swingt sich das Quartett quicklebendig durch alte Klassiker und frisch Neuerdachtes. Nicht selten wähnt man sich bei dieser Musik in einem Wiener Kaffeehaus, wo sich zu nachmittäglicher Stunde der Stehgeiger ordentlich einen geigt und die Tschuschen feste dazu klampfen. Violinist Raúl Márquez ist zwar ein sehr quirliger und auch routinierter Saitenstreicher, man merkt seinem Spiel aber auch an, dass seine ganz große Liebe der romantischen Seniorenmusik gilt. Ähnliches trifft auch auf seine Mitmusiker zu. „Swing Iberico“ würde also sicher keinen Innovationspreis gewinnen, sondern diese Platte müßte man eher für einen Wanderpreis in Sachen Kaffeekränzchenmusik nominieren. Ach ja, und die Aufmachung der CD inklusive Cover gehört leider auch eher in die Kategorie „gruselig“.

www.oleswing.es
www.youkalimusic.com