Neue Platten

Samúel Jón Samúelsson Big Band - 4 Hliðar

Genre: Bigband Funk
Label: Contemplate Music (Edel Kultur)
Doppel-CD, VÖ: - 25.04.2014

Zu dem wundersamen isländischen Phänomen „Samúel Jón Samúelsson Big Band“ hatten wir ja bereits ausführlich in unserer Review zu deren Album Helvítis Fokking Funk Stellung genommen. Jetzt legen die Musiker in Fußballmannschaftsstärke (inklusive Ersatzspieler) noch mal ordentlich einen nach. 12 neue Titel, verteilt auf 4 LPs bzw. 2 CDs, machen aufs Neue mächtig Dampf im Kessel. Alles natürlich wieder auf der Basis schwarzer AfroBeats, aber detailliert verfeinert nach eigener nordischer Freistil-Rezeptur des Bandleaders Samúel Jón Samúelsson. Sein Geschwader hat sich ja inzwischen einigermaßen warm- bzw. heißgelaufen in Sachen Island-Funk, die Tourneen sind so gut wie immer ausverkauft und das Presse-Echo grandios. Alles zurecht: denn auch der 12-teilige Nachschub rangiert wieder auf höchstem Niveau. Spaßige Tracktitel wie „Afrobít“, „Felafel“ oder „Afrerica“ lassen die unmittelbare Nähe zur schwarzen Musikgrundlage deutlich zutage treten und als trommelnden Gast konnte man sogar Tony Allen ins Studio bugsieren. In der Regel benötigt die Band gut sieben bis acht Minuten pro Track, das ergibt viel Spielraum für allerlei Crossover-Spielereien und Soloausflüge einzelner Musiker. Neben den großartigen Blechakteueren ist hin und wieder eine Space-Gitarre zu hören, die ein gewisser Omar Guðjónsson spielt und der ist seinerseits ein maßgebliches Mitglied einer anderen spektakulären isländischen Band nämlich ADHD. Wir merken: die isländische Szene ist stark verzahnt und multikompatibel. Man darf sich also über insgesamt 96 Minuten geordnetes Chaos freuen, mit dem die Samúel Jón Samúelsson Big Band erneut auf die musikalischen Barrikaden geht.

www.contemplate-music.com