Neue Platten

Fab Samperi - Power Bossa Remixed

Genre: Rhythm ’n Blues, Latin, Soul
Label: Agogo Records (!K7 / Alive)
CD, VÖ: - 21.03.2014

Immerhin ist es schon drei Jahre her, dass Fab Samperi sein Power Bossa-Album auf die Spur brachte. Wenn also erst jetzt das dazugehörige Remix-Album auftaucht, fragt man sich natürlich, warum das so lange gedauert hat. Vielleicht lag es daran, dass er dieses Set erst einmal durch alle Dissen dieser Welt blasen musste, um heraus zu bekommen, welcher Track besonders viel kann und welcher vielleicht etwas weniger. Denn es fällt beim Durchhören des Remixmaterials auf, dass manche Titel der Power Bossa-CD mehrfach gecovert wurden, andere gar nicht. Den Track „Listen Up“ mit Jonnathan Molina am Micro gibt es beispielsweise in dreifacher Ausfertigung, wobei der DJ-Love-Mix der schwächste ist. Da macht die „Listen Up"-Übung von Stickybud schon wesentlich mehr her. Und auch „Jazz Di Mezzaluna“ kommt in beiden Updates von Smoove (einmal mit und einmal ohne Vocals) als ziemlich hip rüber. Wie zu erwarten haben auch die Herren Mo’Horizons natürlich ein latin-affines Filetstück abgeliefert. Der CMC & Silenta-Remix von „In The River“ dagegen kann vor lauter Elektro-Disco-Ramsch kaum laufen, die entsprechende Neufassung von Ursula 1000 ist wiederum ganz gut geglückt. Wir merken schon: Der Freundeskreis von Fab Samperi ist recht durchwachsen und entsprechend durchwachsen ist auch der Remix-Salat. Als Club-Hits oder Tanzflur-Beats, bei denen man sich einfach nur bewegen will, machen sich fast alle Tracks ganz gut. Wer aber die Messlatte des aufmerksamen Hörens etwas höher legt, wird von der einen oder anderen Neufassungen dann vielleicht doch ein wenig enttäuscht sein.

www.myspace.com/fabsamperi

www.agogo-records.com