Neue Platten

Maria Kalaniemi - Bellow Poetry

Genre: Akkordeon
Label:Intuition (Intuition)
, Intuition - 27.01.2006

Blasebalg-Poesie – eine viel zu untertriebene Beschreibung dessen, was diese Frau drauf hat. Maria Kalaniemi ist seit Jahren schon die Spitze eines finnischen Eisbergs, der sich aus einer Vielzahl emsig arbeitender Akkordeon-Spieler zusammensetzt. Sie ist quasi die Königin des Knopf-Akkordeons und weltweit eine anerkannte Größe. Mit schöner Regelmäßigkeit produziert sie ein Album nach dem anderen, freilich jedoch ohne damit in die Liga der musikalischen Großverdiener aufzusteigen, denn das liegt nicht unbedingt im Bestreben eines ehrlich arbeitenden finnischen Musikers. Sie beharrt viel lieber auf ihren musikalischen Trampelpfaden, die für den wahren Kenner der Materie selbstverständlich viel interessanter sind, als das, was tonnenweise Tantiemen abwirft. Und so ist auch „Bellow Poetry” ein ungemein feines, aber eben auch kommerziell wenig aussichtsreiches Produkt.
Denn wer vom 08/15 Publikum steht schon auf die anspruchsvolle Umsetzung von skandinavischer Hirtenmusik, von finnischen Zigeuner-Epen und Runengesängen aus dem Kalevala-Epos! Aber gerade diese archaischen Schätze werden unter den Fingern der Santa Maria der hundert Knöpfe zu wahren Kunstobjekten, denen man in stiller Ergriffenheit zuhören muss.
Erstmalig vernimmt man auf dieser CD auch Kalaniemis Stimme, die bisher nur beim ihrem international besetzten Seitenprojekt „Accordion Tribe” zu vernehmen war. Eine zusätzliche, faszinierende Dimension, die sich glänzend mit den improvisierten Themen in Einklang bringen läßt. Maria Kalaniemi kommt gänzlich ohne hippen Schnickschnack aus, ihr Sound ist pur und unverfälscht. Eine akkordeonistische Fundamentalistin im besten Sinne des Wortes.

www.mariakalaniemi.com
www.amazon.de