Neue Platten

JC Sanford Orchestra - Views From The Inside

Genre: Jazz
Label: Whirlwind Recordings (Rough Trade)
CD, VÖ: - 23.05.2014

Wenn sich New Yorker Jazzmusiker auf eine unkonventionelle Schiene begeben und stilistische Barrieren „wegspülen“ wollen, sollte man sich auf ein Hörerlebnis der besonderen Art einstellen. Der „Bandleader“ und Posaunist JC Sanford gehört sicher zu denjenigen, die mit Freude alles auf den Kopf stellen, was man bisher als „normal“ erachtet hat. Das fängt bei der eigenwilligen Handhabung seines Instrument an, setzt sich in der unorthodoxen Zusammensetzung seiner 15-köpfigen Truppe fort und endet bei den hemdsärmeligen Arrangements, die man getrost als unerhört (im positiven Sinne) bezeichnen kann. Einerseits kann man bei der Truppe wunderbar harmonisch fließende Passagen entdecken („Robins In Snow“ wurde beispielsweise als Stummfilmsoundtrack angelegt) oder „Views From The Inside“ diente einer Dance-Company als Choreographiegrundlage), andererseits gibt es Interludes, bei denen sich modifizierte Trompete und multiple Perkussion krasse Duelle liefern. Andere Stücke setzen sich wie ein Mosaik aus klangtechnischen Schnipseln zu einem wohldurchdachten Ganzen zusammen. Eine kompositorische Meisterleistung, die in ihrer Komplexität nur von einem ausgebufften Spezialisten erreicht werden kann. Allein wie JC Sanford so unterschiedliche Instrumente wie Akkordeon, Vibraphon, Streicher, Oboe, Holz- und Blechbläser sowie einen Schwung Elektronik elegant unter einen Hut bringt, ist beeindruckend, fordert allerdings vom Hörer auch eine gewisse Portion an Aufmerksamkeit. Die bringt man aber gerne mit, denn selten hat man so eine interessante und eigenwillige Form von Jazz gehört.

www.jcsanford.com