Neue Platten

Jazzorchester Vorarlberg - Morphing

Genre: Jazz
Label:Laub Records/Jazzwerkstatt Records (Lotus)
CD, VÖ: - 30.05.2014

Dass in unserem Nachbarland Österreich die Kulturförderung mitunter etwas geschmierter läuft und auch der damit verbundene Rahmen etwas breiter gesteckt ist als hierzulande, läßt sich immer wieder neidvoll beobachten. Beispiel: das Jazzorchester Vorarlberg, das sich auch letztendlich dank der finanziellen Unterstützung des Bundeslandes zu einem wichtigen und höchst interessanten Klangkörper entwickeln konnte. Der zweite Longplayer namens „Morphing“ legt ein eindeutiges Zeugnis ab. Kopf der 13-teiligen Band ist Clemens Wenger, der nicht nur alle sechs Stücke komponiert und arrangiert hat, er ist zugleich auch ein furchtloser Wanderer zwischen Experiment und Tradition, zwischen Neugier und Konventionellem, zwischen Akustik und Elektronik. Dem eher unspektakulären und den wahren Kern der Dinge sehr gut verhüllenden Namen „Jazzorchester Vorarlberg“ steht eine Musik entgegen, die sich erfrischend unorthodox und ansteckend heterogen gibt. Es ist einerseits das eigenwillige Zusammenwirken von herkömmlicher Bigband und jugendlichem Draufgängertum, andererseits das Interagieren von vorsätzlichem Querdenkertum und professioneller Mannschaftsarbeit. Das fängt bei technoiden Beats an, geht über Poetry-Slam-Einlagen und reicht bis zu breiten cinematografischen Klanglandschaften. Alles immer wieder versetzt mit schrägen Einsprengseln, unerwarteten Querschlägern, sattem Elektronikgefrickel, skurrilen Interludes und hipper Rhythmusarbeit. Aber trotz der vielen Mosaiksteinchen ergibt sich immer wieder ein beeindruckendes Ganzes, das eins ums andere mal neue und überraschende Ausblicke eröffnet. Bleibt zu wünschen, dass dieser großartigen Formation eine breite internationale Zukunft bevorsteht. Das Zeug dazu steckt in jeder Note dieser CD.

www.jov.at
www.clemenswenger.com
www.laubrecords.com