Neue Platten

Black Fluo - Billion Sands

Genre: Dark Ambient
Label: Pulver und Asche
CD, VÖ: - 13.06.2014

Schon das Artwork dieser CD weist eine gewisse Parallele zur Doom-Jazz-Gruppe „Bohren und der Club of Gore” aus Mühlheim an der Ruhr auf. Alles ist in schwarz gehalten. Und sowohl der Bandname als auch die musikalische Ausrichtung verstärken diesen Eindruck. „Black Fluo“ kommen allerdings aus der Schweiz, und richten sich vorzugsweise an den düsteren Seiten des Pop-Geschehens aus, haben mit Jazz also nichts am Hut. Ihre ruhigen und fast meditativen Stücke zwischen Elektro, Minimal und mit Störgeräuschen kontaminiertem Ambient weisen einen kurvenreichen Weg zwischen romantischer Psychedelia, Spoken Word und apokalyptischen Alternative-Sounds. Kopf der Gruppe ist der schottische Keyboarder Alan Alpenfelt, der mit seiner tiefen Stimme auch das vokale Geschehen steuert. Seine Kollegen bedienen sich Gitarren, Bass und weiteren elektronischen Hilfsmitteln wie z.B. dem Synthesizer. Entstanden ist so ein Sound, der im Zeitlupen­tempo durch metaphorischen Chorgesang, lyrischen Gitarrenrock und angedeutete Underground-Strukturen streift. Insgesamt also knapp 40 Minuten warm dahinfließende Sounds, die aber immer gewisse Momente kribbeliger Unruhe in sich tragen.

www.blackfluo.com