Neue Platten

José James - While You Were Sleeping

Genre: Neo Soul
Label: Blue Note (Universal)
CD, VÖ: - 01.08.2014

Minneapolis, Heimat von José James. Der Norden der USA ist unter anderem bekannt für hingebungsvollen R ’n’ B-Funk. Und den bedient der halbe Latino mit einer Scheibe, die aus dem Hause „Blue Note“ kommt, Synonym für altehrwürdigen, respektierlichen Jazz, der aber inzwischen im Hier und Jetzt angekommen ist. James fährt also eine perfekt Symbiose aus Alt und Neu.
Jazz dient auf „While You Were Sleeping“ nur noch als kaum wahrnehmbares Fundament, auf dem er viele andere Spielarten des Pop aufbaut. Das kann HipHop sein, kann Neo-Soul sein, kann auch Indie-Rock sein. Der Einstieg erfolgt aber erst einmal mit einer handfesten Stromgitarre und einem sattem Funk-Groove. Erst etwas später geht das Repertoire in Richtung Singer/Songwriter – der Titelsong wirkt verträumt und erweist dem Blues eine interessante Referenz. Doch zurück zum Rock. Alternative-Elemente finden sich in weiteren Songs wie zum Beispiel „Anywhere U Go“ und „Every Little Thing“. Kein Wunder, nennt doch James u.a. auch die Gruppe Nirvana oder Jimi Hendrix als nicht unerhebliche Einflussquellen. „Bodhisattva“ (hat übrigens nichts mit der gleichnamigen Steely-Dan-Komposition zu tun) ist wieder das krasse Gegenteil und wirkt mit seinem Zeitlupen-Beat fast schon meditativ. Am Ende dann doch noch ein kurzer Rückgriff auf etwas Jazz: Trompeter Takuya Kuroda verziert den Al-Green-Song „Simply Beautiful“ mit einem hörenswerten Solo.
José James ist das Kunststück gelungen, ein ganzes Füllhorn an unterschiedlichen Stilen über seiner CD auszuschütten, ohne dabei den Eindruck von Stückwerksarbeit zu erwecken. Von musikalischem Neuland kann man zwar nicht unbedingt sprechen, dafür bleibt José James aber mit seinen teilweise recht interessanten Ideen auch nicht gerade am gängigen Mainstream hängen.

www.josejamesmusic.com