Neue Platten

Jazzator - Nonagon

Genre: Jazz
Label: Unit Records (CeDe.de)
CD, VÖ: - 05.09.2014

Wenn im Jazz immer mal wieder von angeblich „neuen“ Ideen die Rede ist, darf man in den meisten Fällen gerne skeptisch sein: da ist dann nicht selten der Wunsch der Vater der Aussage. Bei der russisch-schweizerischen Formation „Jazzator“ riecht die Sache dann aber doch ein wenig nach Innovation. Zumindest ist das, was das Quartett auf „Nonagon” abliefert, kein wohlbekannter Alltagsjazz. Das liegt zum einen an der Bandzusammenstellung mit Piano, (Bariton)Saxophon, Bass und Schlagzeug, zum anderen vor allem daran, was die Band unter der Oberhoheit der Pianistin Marina Sobyanina aus diesem Gefüge macht. Es ist nämlich eine ziemlich unorthodoxe Mischung aus Punk-Jazz, Songwriting, freier Improvisation und zeitgenössischer Kammermusik. Klingt etwas unaufgeräumt, ist es in seiner Ausführung dann auch. Aber ungemein spannend inszeniert. Neben dem Piano verwendet Sobyanina nämlich auch einen Synthesizer und setzt ihre Stimmbänder wirkungsvoll in Szene. Dazu der dunkle bis warme Ton des Bariton-Sax (Oleg Mariakhin) und eine lässig bis vertrackt agierende Rhythmusgruppe. Normalerweise ist man ja von rhythmischen Querschlägern und sperriger Darbietung leicht angenervt, hier jedoch erweisen sich Querdenkertum und Nonkonformismus als angenehme und hörenswerte musikalische Eigenschaften.

www.jazzator.com