Neue Platten

Collectif Tricolette - 3901m

Genre: IndiePop
Label: Lotta Unlimited (Edel Content)
CD, VÖ: - 25.04.2014

Manchmal gibt es in der Popmusik schon recht seltsame Geschichten, die so seltsam klingen, dass man deren Wahrheitsgehalt bezweifeln muss. Für das Album „3901m” von Collectif Tricolette hat man sich etwas besonders abstruses ausgedacht: Die Gesangsspuren dieser CD stammen angeblich von einem Flohmarktfund. Altes Tonband, unbekannte Sängerin, dazu ein paar verblichene Fotos als Zugabe. Name der Dame: vermutlich Colette Serreau, derzeitige Existenz unbekannt. Eines der Fotos zeigt sie offensichtlich auf dem Piz Palü, daher der Albumtitel „3901m“.
Autoren des Albums sind Bela Brauckmann, Berliner Schlagzeuger und Gründer der Band „Cultured Pearls” (1995 bis 2003) und Gunter Papperitz, Kölner Pianist und Keyboarder. Neben vielen anderen Aktivitäten ist „Collectif Tricolette” sozusagen ihr gemeinsames Hobby. In ihrem Klanglabor experimentierten sie sowohl mit klassischen Strukturen, als auch mit Popmusik. Für diese CD verarbeiteten sie unter anderem Messiaen, Beethoven sowie Schostakowitsch und kreuzten deren Partituren mit Ambient­elementen oder knackigen Beats aus Pop, Soul und Funk. Oben drauf noch die coole Stimme der mysteriösen Colette Serreau, die immer wieder an das Timbre der legendären Karen Anne Carpenter erinnert, die bereits 1983 unter teilweise ungeklärten Umständen 33jährig starb. Das Album „3901m” zeichnet sich vor allem durch seine sorgfältig austarierte Ästhetik aus. Das lange Feilen an Klängen und Stimmungen hat sich gelohnt. Ein wunderbar anspruchsvolles Popalbum, mit dem man lange leben kann.

www.collectiftricolette.com