Neue Platten

Sun Ra and his Arkestra - In The Orbit of Ra

Genre: Jazz Avantgarde
Label: Strut (K7!/Alive)
Doppel-CD, Doppel-LP; VÖ: - 19.09.2014

Sun Ra gehört neben beispielsweise Miles Davis, John Coltrane oder Chet Baker zu den wenigen ganz großen Ikonen des Nachkriegsjazz, wenngleich ihn auch immer ein wenig der Ruf des durchgeknallten Exoten begleitet hat. Sun Ra (bürgerlich Herman „Sonny“ Blount) war auf seine spezielle Art genial. Als schwarzer Musiker sowieso schon mit einer Außenseiterrolle behaftet, nutzte er diesen Status, sich mit seinen astrologischen Philosophien und Kompositionen als anarchischer Fantast zu etablieren. So wurde aus Sonny Blount der Abgesandte des ägyptischen Sonnen­gottes Ra. Im Lauf seiner Karriere nahm er hunderte von Alben auf und variierte den Namen seiner Begleitband stets aufs Neue. Mal war es das „Myth Science Arkestra”, mal das „Solar-Myth Arkestra”, mal das „Intergalactic Infinity Arkestra” etc. Sun Ra starb 1993. Sein wichtigster Mitstreiter zu Lebzeiten war der Saxo­phonist Marshall Allen. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass wir nun diese Doppel-CD mit 20 essentiellen Tracks des Sun Ra Universums erstehen können, die durchweg aus den 60ern bis 80ern stammen. Darunter sind neben bekannteren Stücken wie „Astro Black” oder „Plutonian Nights” auch Live-Versionen und bislang unveröffentlichte Aufnahmen. Diese geballte Ladung Avantgarde muss man sich allerdings Stück für Stück erarbeiten, denn die Komplexität einiger Stücke ist unter Umständen manchmal etwas schwer verdaulich. Dennoch: Hier wird höchst interessante Musik­geschichte wieder quicklebendig.

www.sunraarkestra.com
www.strut-records.com