Neue Platten

C’Mon Tigre - C’Mon Tigre

Genre: Indie
Label: Eigenverlag (Africantape)
CD, LP, digital, VÖ: - 13.10.2014

Auf ein solches Alben wie dieses wartet man eigentlich die ganze Zeit, aber wirklich auftauchen tut es dann nur ganz selten. So geht es einem zum Beispiel mit dem Debut-Album des italienischen Duos „C’Mon Tigre”. Nach zwei, drei Stücken ist einem klar: hier muss man dran bleiben, hier ist Großes im Anmarsch. Sie selbst beschreiben ihre Musik als das, was die Afroamerikaner „Funk” nennen, was aber eigentlich nur sehr unzureichend zutrifft. Denn die Musik von C’Mon Tigre ist wesentlich komplexer als nur simpler Funk. Hier verschmelzen geschmeidiger Surf-Rock, repetitive Musik, arabische Melodien, Psychedelik, Elektro und geisterhafter Gesang zu einem vielschichtigen Klangmosaik, das von hypnotischer Qualität gekennzeichnet ist. Hinzu kommen eine Handvoll Gastmusiker, die mit Trompete, Saxophon, Euphonium, Orgel, Mellotron, Vibraphon und analoger Drum-Machine hantieren und damit eine wahre Zauberwelt von atemberaubenden Soundkonstalltionen entwerfen. Was sich mit dem Video-Clip „Federation Tunisienne de Football” bereits angekündigt hatte, wird hier zu einem ausführlichen und höchst eigenwilligen Beispiel kreativer Musikarbeit. Sucht man etwas Vergleichbares, stößt man ins Leere. Lediglich lassen sich entfernte Vergleiche zu CocoRosie oder Beirut heranziehen. Fest steht jedenfalls, dass es sich bei dem Musikerkollektiv um ausgesprochen kreative Köpfe handelt, die es verstehen, der Kommerzmusik die Stirn zu bieten. Ganz große Klasse.

www.cmontigre.com