Neue Platten

Gregg Kofi Brown - Together As One

Genre: Ethno-Pop
Label:Wrasse (Harmonia Mundi)
CD, VÖ - 17.02.2006

Wer mal wieder etwas Seelenmassage braucht, greift ganz gerne zu Sting. Der hat zwar kein neues Album produziert, steht aber auf der aktuellen Veröffentlichung von Gregg Kofi Brown an prominenter erster Stelle. „Lullaby For An Anxious Child” ist eine bereits bekannte, aber immer noch sehr einprägsame Ode an die Menschlichkeit und hier zu hören als Gemeinschaftsproduktion von Sting, Gitarrist Dominic Miller und eben US-Bassist Gregg Kofi Brown, ex-Osibisa-Mann und Youssou N’Dour Begleiter, der außer Sting noch eine ganze Reihe weiterer Stars für sein Album „Together As One” gewinnen konnte. Als da wären: die Sängerinnen Desree und Gabrielle, der brasilianische Percussionist Airto Moreira, Schlagzeuger Billy Cobham, das Novecento-Quartet sowie die Vokalisten Stanley Jordan und Roachford.
Ein Staraufgebot, wie man es in dieser Qualität nur selten geboten bekommt. Nach diesem eher besinnlichen Auftakt geht es dann aber in Folge wesentlich mehr funky weiter. Und obwohl man vielen Songs die mainstreamige Herangehensweise eines international viel gebuchten Sessionmusikers anhört, wirken die meisten Tracks erstaunlicherweise nicht unangenehm gekünstelt. Vielleicht mit der Ausnahme des Songs „Wake Up The Morning”, wobei sich einmal mehr bewahrheitet, daß Auftragskompositionen zu einem brisanten Thema (es geht hier um einen Tribute-Song anlässlich der Ermordung des Nigerianer-Jungen Damilola Taylor durch eine Jugendgang) nicht unbedingt dazu angetan sind, kompositorisch-schlüssige Höchstleistungen hervorzubringen und sie sich meist in einer dünnen und floskelhaften Ausführung verlieren. Ansonsten aber bewegt sich diese Scheibe auf einem durchaus gehobenen Niveau, dem man gerne sein Ohr schenkt.


www.amazon.de