Neue Platten

Alexia Coley - Keep The Faith

Genre: Soul
Label: Jalapeno (Groove Attack)
CD, VÖ: - 14.11.2014

Sie sieht ein bißchen aus wie Sade, hört sich aber an wie Diana Ross. Prägnante Eckpunkte, die sich sehen und hören lassen können. Alexia Coley ist ein neues Sternchen am weltweiten Soulhimmel, ihr Debutalbum „Keep the Faith” ist sicher ein guter Start, besser hätte es für die Sängerin aus dem Londoner Westen kaum laufen können. Ihre souligen Nummern zwischen Blues und Jazz orientieren sich an bereits sattsam bekannten Mustern, da gibt es also kaum was Neues zu entdecken. Aber sie packt in alle Songs eine gehörige Portion Retro-Feeling mit hinein, und das macht sich ja immer ganz gut und verleiht ihrer durchaus professionellen Performance einen ziemlich hippen Beigeschmack. Besonders gut kommt dies gleich beim ersten Track dieser CD zum Tragen, denn da geht es direkt mitten hinein in die MoTown-City der 60er. Der Klang von Saxophon und Drums ist den alten Zeiten genauestens nachempfunden und Alexias Stimme kommt dem Supremes-Timbre verdächtig nahe. Bei „I Like a Drink” ist das nicht viel anders. Die Zeitmaschine läuft auf voller Drehzahl. Und wenn Tanzflur-Stimmung aufkommt, darf Oldtime-Swing mit Ska im Blut natürlich nicht fehlen. Auch dafür ist Alexia Coley Album bestens ausgestattet. Alle 13 Songs gehören zwar in die große Mainstreamkiste, aber dafür ist die Qualität überdurchschnittlich.

www.alexiacoley.com