Neue Platten

Anthony Cédric Vuagniaux - Le Clan des Guimauves

Genre: Soundtrack Pop
Label: Plombage Records
LP/Download - 15.12.2014

Man könnte diesen Musiker aus Genf zweifellos als schrägen Vogel bezeichen. Das liegt vor allem daran, dass Anthony Cédric Vuagniaux ein Heimwerker, ein Frickler und Elektronikbastler in einem ist, der im Alleingang ganze Alben füllt. Dazu denkt er sich seltsame Abenteuer aus, die er dann in musikalische Kurzgeschichten verwandelt. So auch auf dieser CD. „Le Clan des Guimauves” ist ein imaginärer außerirdischer Zigeuerclan, der sich auf unserem Planeten verlaufen hat. Die Besonderheit dieser Spezies: sie haben besonders große Nasen und ihre Füße haben sieben Zehen. Man merkt schon, Anthony hat viel freilaufende Fantasie. Ähnlich kurios sind die 15 Tracks auf diesem Album, das vorwiegend aus Anspielungen an die Kinomusiken der 60er und 70er Jahre besteht. Dazu benutzt er elektronisches Vintage-Material (wie z.B. Synthesizer) und alte Musikinstrumente, die er in Kleinarbeit zu Miniatur-Soundtracks verbindet. Es existieren auf diesem Werk also weder Samples noch gecoverte Melodien. Und dennoch klingt alles wie eine Mischung aus Ennio Morricone und Henri Mancini, wie eine Kreuzung aus Musette, Walzer, Tango, Retro-Pop, Spaghetti-Western und psychedelischem Cinéma-Noir. Musiker, die nach einem ähnlichen Baukastenprinzip arbeiten, sind Sebastien Tellier oder Pascale Comelade und doch dreht der Mann aus Genf sein ganz eigenes Ding und kann mit seinen Kopfkinomusiken stets aufs Neue begeistern.

www.anthonycedricvuagniaux.com
www.facebook.com/anthonycedricvuagniauxofficial