Neue Platten

Che Sudaka - Hoy

Genre: Mestizo-Rock
Label: Cavernicola Records (Broken Silence)
CD, VÖ: - 09.01.2015

Wenn WDR’s Funkhaus Europa ein Album zur „CD der Woche“ kürt, kann man in der Regel davon ausgehen, dass da auch was dran ist. Mit anderen Worten: „Hoy“ enttäuscht nicht. Warum auch? Che Sudaka haben ihren Mestizo-Rock von Veröffentlichung zu Veröffentlichung immer weiter verfeinert und sind inzwischen auf einem Level angekommen, das man getrost als brillant bezeichnen kann.
Die Musik auf „Hoy“ hat inzwischen nicht mehr das ausgeleierte Pathos von HipHop am Bein, sondern konzentriert sich ganz auf die Wurzeln der südamerikanischen Musiker, die Cumbia nämlich. Die Verbindung mit moderatem Skapunk vermittelt einen sehr lockeren Eindruck, der in seiner Schodderigkeit ein wenig an das frühe Massilia Sound-System aus Marseille erinnert. Che Sudaka haben sich aber trotz ihrer mitterweile sehr kompatiblen Indie-Musik eine gute Portion Nonkonformismus bewahrt. Entsprechend subversive Textpassagen sind überall auf der CD anzutreffen. Was aber am meisten zählt, ist der Sound. Und da machen die inzwischen zum Quartett geschrumpften Ex-Straßenmusiker alles richtig. Von Party bis Pogo ist alles dabei. Vor allem das Akkordeon hat jetzt einen prominenten Platz eingenommen und dieser Fakt verhilft dem Album nun zu noch mehr Mestizo-Schwung. Als Gäste tauchen u.a. auf: Sergent Garcia, der französisch-spanische Salsa- und Reggae-Spezialist sowie Pedro Erazo und Tommy Gobena von Gogol Bordello. Mestizo-Cumbia vom Feinsten.

www.chesudaka.com

Bisher:
Tudo E Possible
10
1111 Lives