Neue Platten

Avishai Cohen Trio - From Darkness

Genre: Jazz
Label: Razdaz Recordz (Warner)
CD, VÖ: - 13.02.2015

Manchmal ist es schon recht schwierig, ein gutes Piano-Trio von einem anderen guten Piano-Trio zu unterscheiden. Blind-Date-Listenings führen da nicht selten zu einer gewissen Orientierungslosigkeit. Aber dann gibt es die seltenen Ausnahmen von der Regel, die Spitzen der Eisberge, die Hi-End-Aufnahmen, die alle anderen in den Schatten stellen. Hierzu gehören sicher auch die elf Stücke, die der israelische Bassist Avishai Cohen, der Pianist Nitai Hershkovits und der Drummer Daniel Dor auf dem Album „From Darkness” vereint haben. Es ist das kraftvolle Kombipaket von drei Ausnahmemusikern, das von Anfang an im Gehörgang für Furore sorgt. Muskel­spiele in Sachen Jazz, zwingende Improvisationen, energiegeladene Kompositionen, hervorragend ausbalanciert zwischen lässig und locker, zwischen feinsinnig und hintergründig, zwischen wuchtig und stürmisch. Bassist Cohen läuft auf diesem Album einmal mehr zur Hochform auf und zieht seine beiden Kollegen unwiderstehlich mit. Nitai Hersh­kovitz, erprobter Cohen-Zuarbeiter, beweist stetig aufs Neue, wie man am Flügel hinreissend improvisiert und Daniel Dor steht mit seiner rhythmusintensiven Arbeit als unverzichtbares Bindeglied mitten zwischen seinen Kollegen. Als romantisch-verspielten Ausklang der CD hat man sich als einzige Fremd­komposition Charlie Chaplins „Smile” zur Brust genommen. Auch und gerade hier zeigt sich die Weltklasse dieses Trios. Gegen diese drei Schwergewichte sind andere Piano-Dreier eben doch nur dünne Heringe. Das Avishai Cohen Trio scheint von einem anderen Stern zu kommen, da wo nur Überflieger zuhause sind.

www.avishaicohen.com

Seven Seas
Duende
Almah