Neue Platten

Sebastian Sternal - Sternal Symphonic Society Vol. 2

Genre: Jazz
Label: Traumton Records (Indigo)
CD, VÖ: - 20.02.2015

Eine guten Weg sollte man fortsetzen. Und Sebastian Sternal bewegt sich mit seiner „Sternal Symphonic Society” auf der Überholspur des Jazz. Daher nun also Volume zwei, mit 16 neuen Kompositionen, die quasi ein Update von Volume eins darstellen. Was sofort auffällt, ist der erweiterte Klang dieses Ensembles. Denn noch mehr als zuvor, entfaltet das klassische Streichquartett, bestehend aus zwei Violinen, einer Viola und einem Violoncello, seine Strahlkraft. Und die passt hervorragend zur Hornsektion aus Trompete, Posaune, Saxophon und Klarinette. Schlagzeug, Bass und Piano komplettieren die Society. Sebastian Sternal hat als Komponist und musikalischer Leiter also viel Wert darauf gelegt, die einzelnen Klangblöcke sorgsam miteinander zu verzahnen, um so wirkungsvolle Spannungsbögen aufzubauen, die immer wieder zu spektakulären Höreindrücken führen. Der Begriff „symphonic” im Projektnamen kommt also nicht von ungefähr. Manche Passagen erinnern dabei an alte Schwarzweiß-Filme amerikanischer oder britischer Machart, andere Passagen hingegen riechen sehr nach moderner Bigband. Noch einmal zum gestrichenen Vierer der Society: Das Stück „Calgary”, eine Suite für Streichquartett und Piano, ist klar eines der Highlights dieser CD. Hier verschmelzen Jazz und Klassik besonders einfühlsam.

www.sebastiansternal.com