Neue Platten

Lilabungalow - Peace To Gold

Genre: IndiePop
Label: Kick The Flame (Broken Silence)
CD, VÖ: - 27.02.2015

Der lila Bungalow steht im Zentrum Deutschlands (in Erfurt) und hat drei Bewohner: den Trommler Rene Kolditz, den Gitarristen mit der Trompete Patrick Föllmer und den Bassisten David Daniel Bönsch. Und alle drei singen dazu. Worum geht’s genau? Um multikompatiblen IndiePop, um munteres Draufloslegen zwischen Pet Shop Boys und Schrammelrock. Eine genaue Richtung gibt’s auf „Peace to Gold“ nicht, genau wie beim Wetterhahn, der dreht sich auch immer da hin, wo der meiste Wind herkommt. Mal erkennt man Anflüge von Dancefloor-Funk, kann sich dafür an anderer Stelle vor Freibadmusik kaum retten. Selbst im Garten namens Jazz wird gewildert. Was aber vielen Tracks gemein ist, ist die Tatsache, dass zwar auf den ersten Hörer alles sehr unkompliziert und leicht zu erfassen ist, auf den zweiten bleibt aber am Ende des Tages kaum etwas an nachhaltiger Substanz übrig, die man mit in die Heia mitnehmen könnte. Da wurde wohl zu viel in den Topf geworfen und nur wenig umgerührt. Wegwerf-Pop könnte man fast sagen. Und leider ist der Gesang auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Also: vielleicht gut für die nächsten zwei Wochen, aber in einem Jahr kräht kein Wetterhahn mehr danach.

www.lilabungalow.com