Neue Platten

Rainforest – Hommage to an Endangered Treasure - (V. A.)

Genre: Ethno Jazz
Label: GLM (Soulfood)
CD, VÖ: - 13.03.2015

Vieles, was das Münchener GLM-Label hervorbringt, hat um ein paar Ecken herum immer auch etwas mit Mulo Francel zu tun, dem Saxophonisten des umtriebigen Ensembles Quadro Nuevo. Denn Mulo Francel ist vielseitig aufgestellt und seine Arbeit beschränkt sich nicht nur auf das alleinige Musizieren mit seinem Stammquartett. So unternimmt er unter vielem anderen schon mal ganz gerne Ausflüge in den Old-School-Jazz oder taucht auf ungewöhnliche Solopfade ab. Trotzdem bleibt er aber auch immer irgendwie er selbst, d.h. mit einem bißchen Übung hört man immer wieder seine ganz persönliche Note heraus, egal auf welchem Trip er sich gerade befindet. Das trifft natürlich auch auf „Rainforest” zu, eine Hommage an einen gefährdeten Schatz der Menschheit. Zusammen mit dem Perkussionisten und Produzenten Wolfgang Lohmeier sowie der Geigerin, Vibraphonistin und Komponistin Martina Eisenreich geht es nun auf eine Reise, die den Hörer durch die noch übrig gebliebenen Feuchtgebiete der Erde führen soll. Einiges an dieser Veranstaltung erinnert an das 1992 erschienene französische Projekt „Deep Forest” (zum Beispiel die ethnologischen Feldaufnahmen), einiges erinnert an die weltumspannende Reise der Quadro Nuevos, die sie auf ihrem Album „Grand Voyage” festgehalten haben. Überhaupt ist das 17teilige Set - zumindest teilweise - ein Konglomerat aus Einzelveröffentlichungen der diversen Musiker, die an dieser „Hommage” beteilgt waren. So finden sich u.a. Titel von Francels Zusammenarbeit mit der Harfinistin Evelyn Huber (Album „Songs of Spices”) auf dieser CD, genauso wie ein Stück aus dem Album „Lauschgold”, das Francel zusammen mit der Sängerin Lisa Wahlandt aufgenommen hatte. Im Grunde genommen ist diese Regenwald-Huldigung also nichts anderes als ein geschickt inszenierter Streifzug durch das musikalische Wirken des großen Freundeskreises von Francel unter der Vorgabe „Rainforest” und insgesamt eine eher etwas seicht ausgefallene Easy-Listening-CD für meditative Stunden. Und der Schlußtitel „The Bare Necessities” aus Walt Disneys Dschungelbuch hätte wohl besser in die Sendung mit der Maus gepasst.

PS: Das englische Wort für „Huldigung” wird übrigens nur mit einem „m“ geschrieben, also „Homage”.

www.mulofrancel.de
www.wolfgang-lohmeier.de
www.martina-eisenreich.com