Neue Platten

Waduh! - Sueño

Genre: Global HipHop
Label: Waduh! (Galileo MC)
CD, VÖ: - 20.03.2015

Ist das nun ein Vor- oder Nachteil, wenn man überall und nirgends so richtig heimisch ist? Wenn man in Italien, Indonesien und Lateinamerika aufgewachsen ist? Wenn die einzelnen Bandmitglieder von Kapstadt bis Buenos Aires und von New York bis Rio ihre Beats gelernt haben? Zumindest wird dann die Sache keine Einseitige, wenn es um das Thema Musik geht. Unter diesem Aspekt ist natürlich auch die Gruppe Waduh! zu verstehen, die in Köln ihr Basislager hat.
Waduh! - das klingt aber erst mal wie ein Wortfetzen aus der Doof-Sprache mit Migrationshintergrund. Angeblich ist das aber ein Begriff aus dem Indonesischen, der unterschiedliche Emotionen ausdrücken soll. Na ja. Die Musik jedenfalls, die sich über einen Zeitraum von ca. vier Jahren entwickelt hat, ist ebenso vielfältig, wie die Sozialisationsgeschichten der einzelnen Musiker. Sechs an der Zahl, bewaffnet mit den üblichen Rock-Instrumenten plus Posaune und Saxophon. Man gibt sich also betont global und global verstanden wird man vor allem mit dem gerappten Wort, sprich HipHop. In dieser Richtung hat Anführer Jasper eine gewisse sprachliche Wendigkeit entwickelt. Hat aber auch zur Folge, dass die hiphop-typische Art sich zu artikulieren, bei Ü-30ern oder gar bei Ü-40ern eher ein mitleidiges Lächeln erzeugt. Aber für diese Zielgruppe ist diese Mucke ja auch weniger gedacht. Die Posertexte sind zum Teil sozialkritisch, zum Teil in Form gebrachte Alltagsprosa. Die Beats funky bis vertrackt, mal mit Salsa, mal mit Karibischem, mal mit einer Spur Jazz verquirlt. Eine ambitionierte Band sind Waduh allemal. Es stürmt und drängt allerorten. Schließlich ist man noch jung und voller Druckluft. Nur wirklich etwas bewegen werden auch Waduh! in dieser Republik nichts. Da bleibt eine CD eben nur eine CD und ein sueño eben nur ein sueño.

www.waduh.org