Neue Platten

Agathe Jazz Quartet - Feeling Alive

Genre: Vocal Jazz
Label: Neuklang (Edel Kultur)
CD, VÖ: - 20.03.2015

Normalerweise nehmen sich Jazz-Sängerinnen viel zu ernst. Überambitioniertes Agieren ist nicht selten die Folge. Dann ist man schon ganz froh, wenn mal jemand wie Agathe Iracema kommt und dem gebügelten Jazz mal ein paar frische Knitterfalten hinzuzfügt. Bei ihr funktioniert das besonders gut, denn sie ist eine halbe Brasilianerin und die haben per se schon mal etwas mehr PS unter der Haube. Ihr Vater ist von Beruf Bassist. Die andere Hälfte stammt aus der französischen Kulturwelt - ihre Mutter eine Stylistin. Beste Voraussetzungen also für die Pariserin, in einem Metier fusszufassen, wo es sowohl um Können, als auch um Ausstrahlung geht. Agathe besitzt beides in hochkonzentrierten Dosen.
Die Songs dieser CD setzen sich aus Coverversionen und Eigenkompositionen zusammen. Gershwin, Betty Carter, Oscar Hammerstein oder Moraes/Jobim kommen dabei genauso gut weg wie die Stücke, die sich Agathe Iracema selbst aus dem Oberstübchen gesaugt hat. Die Art ihrer Interpretation ist irgendwo zwischen Billie Holiday und Tania Maria anzusiedeln. Dazu eine Riege von perfekt disponierten Musikern an Keyboards, Bass und Drums, sowie an Posaune und Trompete, um der Sache streckenweise etwas mehr funkigen Druck bzw. dezente Poesie zu verleihen. Mal englisch, mal portugiesisch – Agathe Iracema überzeugt nicht nur sprachlich, ihr ganzer Auftritt ist ein fortwährendes Highlight. Perfekter Vokal-Jazz.

www.agatheiracema.com