Neue Platten

Fabienne Ambühl Trio - Glitterwoods

Genre: Jazz Piano Trio
Label: Traumton Records (Indigo)
CD, VÖ: - 20.03.2015

Wenn sich heute in unseren inflationären Zeiten jemand mit einem Piano/Bass/Schlagzeug-Trio aufs Parkett der Öffentlichkeit begibt, sollte er sich darüber im Klaren sein, dass er nicht allein auf weiter Flur agiert. Fluch und Segen liegen dicht beieinander. Fluch deswegen, weil man im Meer der Gleichartigen leicht zu versinken droht, Segen deswegen, wenn man es versteht, sich von der Konkurrenz in irgendeiner Art und Weise abzuheben.
Und da ist das international besetzte Trio der Schweizerin Fabienne Ambühl klar im Vorteil. Frau am Flügel: Schon mal nicht die Regel. Frau am Flügel und singt: Gibt es noch weniger. Der Bassist: Ein Russe aus Moskau in seinen besten Jahren. Yuri Goloubev, gelernter Klassiker und im Jazz dadurch bekannt, dass er seinen Bass auf ganz besondere Weise bedient bzw. streicht. Der Drummer: ein Israeli. Asaf Sirkis trommelt nicht nur vorzüglich, sondern ist auch ein Meister des Hang, eines streeldrum-ähnlichen Perkussionsinstruments aus der Schweiz.
Eine schöne Vielseitigkeit ist also schon mal vorprogrammiert und die wird auch fleißig umgesetzt. Augenfällig auch, dass hier ein angenehm-melodiöses und nicht etwa ein klebrig-melodiöses Klavierspiel im Vordergrund steht, teilweise mit Tendenzen zu Popstrukturen versehen. Hin und wieder erhebt Fabienne Ambühl dazu ihre Stimme und das klingt auch ganz passabel, wobei jedoch anzumerken ist, dass es sicher auch bemerkenswertere Sängerinnen gibt. Das sollte aber nicht weiter stören, denn die instrumentelle Trio-Arbeit als solche ist jedenfalls als ziemlich professionell, feinfühlig und einfallsreich einzuordnen. Speziell das Hang bietet eine willkommene Abwechslung zu den sonst üblichen Piano-Acoustics. „Glitterwoods“ ist demnach ein rundum angenehmes Album, mit dem man sich schnell anfreunden kann.

www.fabienneambuehl.com