Neue Platten

Black Flower - Abyssinia Afterlife

Genre: Jazz / Rock / Funk
Label: Zephyrus Music (Galileo MC)
CD; VÖ: - 27.03.2015

Aus Belgien stammt diese Gruppe, die sich auf eine ganz spezielle Art und Weise mit äthiopischer Traditionsmusik befasst. Black Flower nutzen ostafrikanische Vorgaben, um darauf ein sehr europäisches Gebäude aus Jazz, Funk und Dub zu errichten. Überaus groovebetont, sehr rhythmisch bzw. rockig, manchmal aber auch geheimnisvoll und trance-betont. Kopf der Gruppe ist der Sax-Spieler Nathan Daems, der gleich auch noch Flöten und Melodika bedient. Im Song „Upwards“ beispielsweise duelliert er sich am Anfang der CD überraschend psychedelisch mit dem elektrischen Gastgitarristen Smokey Hormel. Daems direkter Gegenpart in der Band ist der Cornet- und AltoSax-Spieler Jon Birdsong. Auch diese Konstellation kann mit einem geschickt aufgebauten Dualismus überzeugen, der zuweilen ein wenig an Afrobeat erinnert. Weiterhin erwähnenswert ist der Keyboarder Wouter Haest, der mit dem Sound einer Billigorgel eine gewisse Retro-Hippness mit ins Spiel bringt. Black Flower überzeugen also mit so einigen Spitzfindigkeiten in Bezug auf Arrangement und Improvisation, die durchaus dazu angetan sind, sie vom Gros der allgemeinen CD-Flut auf dem Gebiet der interkulturellen Fusion-Musik einigermaßen deutlich, sprich positiv, abzuheben. Ein Album reich an Abwechslung, mit dem man gerne ein angenehmes knappes Stündchen verbringen kann.

www.blackflower.be