Neue Platten

Kompost 3 - Ballads For Melancholy Robots

Genre: FusionJazz
Label: Laub Records (Laub Records)
CD; VÖ: - 27.03.2015

Manchmal wundern wir uns selbst über unseren guten Riecher. Vor ziemlich genau zwei Jahren hatten wir von wundersamen Dingen aus Wien berichtet. Eine vierköpfige junge Band hatte gerade ihr zweites Album namens Epigenesis herausgebracht und das war schon von ziemlich abgefahren. Nun legen Kompost 3 das Folgeprodukt vor und das toppt den Vorgänger noch einmal um ein paar Höhenmeter. „Ballads for Melancholy Robots” heißt das gute Stück und wirbelt erneut die althergebrachten Stilverortungen munter durcheinander. Vom Intellekt her könnte man das Ganze beim Jazz einordnen, aber es ist anzunehmen, dass die vier Kompost 3-Jungs ihre Nasen in noch weit mehr Genreschubladen hineingesteckt haben. Denn das Errochene wurde hier zu einem ganz individuellen Brei zusammengerührt. Auf jeden Fall geht es um eine ziemlich ausgefuchste Ideensammlung, aus der die Wiener eine sehr coole, groovige und magische Story gemacht haben, die man wohl eher in der Londoner Szene vermuten würde, quasi in guter Nachbarschaft zur Band Portico beispielsweise. Nur haben die Ösis eine etwas andere Gerätschaft im Anschlag. Trompete/Flügelhorn/Slide-Trumpet, Piano/Orgel/Keyboards, elektrischer/akustischer Bass und Drums/Synthesizer ergeben in ihrem Zusammenspiel eine faszinierende Mischung aus lässiger Hippness und zielgerichteter Ernsthaftigkeit. Der CD-Titel „Ballads …” sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier neben sehr fein gedrechselten Stücken auch mal ordentlich hingelangt wird. Auf jeden Fall wird hier ganz großes Tennis geboten, das man sich immer und immer wieder auf der Zunge zergehen lassen kann.

www.kompost3.at