Neue Platten

Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba - Ba Power

Genre: Westafrika
Label: Glitterbeat (Indigo)
CD, LP; VÖ: - 24.04.2015

Eine Ngoni, um das noch mal ins Gedächtnis zurückzurufen, ist ein westafrikanisches Saiteninstrument aus Holz, auch Laute genannt. Sie wird gehalten und gespielt wie eine Gitarre. Unbestrittener Meister dieser Instrumentenklasse ist seit langem Bassekou Kouyate, der immer bestrebt ist, sowohl den Klang seines Werkzeugs, als auch den Sound seines Ensembles zu erweitern. Kouyate setzt hier ganz bewußt elektronische Hilfsmittel wie WahWah-Pedal oder Verzerrer ein, um die Intensität der Musik noch zu steigern. Aber trotz aller Innovationsvariationen bleibt der Sound unverkennbar westafrikanisch, verarbeitet also nach wie vor die Traditionsmuster überlieferter Griot-Musik. Den stimmlichen Part übernimmt diesmal Kouyates Frau Amy Sacko, die keinen Zweifel aufkommen lässt, dass sich der Stil der Gesangsperformance über die letzten Jahrzehnte kaum verändert hat und sich alle Sänger Westafrikas letztendlich doch in einem sehr engen Vokal-Korsett bewegen. Die Würze von „Ba Power” wird also eher durch die an ihr beteiligten Instrumentalisten erzeugt. Da ist zum Beispiel Dave Smith, Drummer bei Robert Plant, Jon Hassell, der hier zu Trompete und Keyboards greift oder Chris Brokaw, Mitglied der Lemonheads, der als Indie-Gitarrist auch schon bei Tortoise von sich reden gemacht hat. Alle anderen Musiker stammen aus der direkten Mali-Szene und sorgen für wuselige Energieschübe. Es ist somit der Reiz des Aufeinandertreffens verschiedener Kulturkreise, was „Ba Power” so speziell macht. Blues, Afrobeat, Afro-Rock – alles drin.

www.bassekoukouyate.com
www.glitterbeat.com

Ältere CDs:
I Speak Fula
Segu Blue