Neue Platten

Tape Five - Circus Maximus

Genre: SwingJazz / NuJazz / Lounge
Label: ChinChin Records (Nova MD)
CD; VÖ: - 24.04.2015

Zur Abwechslung darf es gerne mal etwas Tanzlastiges sein. Der Mensch braucht schließlich Bewegung. Dass es hier bei Tape Five nicht gerade intellektuell-tiefgründig zugeht ist nebensächlich. Hauptsache die Kiste vibriert, der Groove stimmt und es klingt sehr international. Was bei Musik aus Deutschland ja nicht immer zwingend der Fall sein muss. Hier aber haben Martin Strathausen und Komplizen Nägel mit Köpfen gemacht und dem alten Swing-Pop-Jazz ordentlich auf die Sprünge geholfen. „Elektro-Swing” geht in die Vollen. Schon das Album Tonight Josephine! konnte überzeugen, genauso tut es auch „Circus Maximus”, das mit vielen interessanten Solisten aufwarten kann. Da ist zunächst einmal Brenda Boykin, eine Amerikanerin, die in Wuppertal hängen geblieben ist. Sie hat ordentlich Pfeffer auf der Zunge und verteilt soulige Vokalsalven, die es in sich haben. Oder Dionne Wudu, eine waschechte schwarze Westfalin mit einer trainierten Gospelstimme. Dazu noch zwei UK-Sänger, Henrik Wagner und Iain MacKenzie, die für maskulines Pop-Appeal sorgen. Gewürzt wird alles mit einer 1a-Bläserabteilung und vielen elektronischen Gimmicks. Einen würdigen Nachfolg-Hit zu „Tonight Josephine” gibt es auch: „Sax me up” geht ab wie Flodders Lumpi, ein echter Party-Brecher. Ab in den Circus Maximus.

www.tapefive.com