Neue Platten

Bukahara - Strange Delight

Genre: Folk Crossover
Label: Bukahara
CD; VÖ: - 08.05.2015

Regelmäßige Hörer von WDR’s Funkhaus Europa werden sie bereits kennen: Bukahara wurde die Ehre zuteil, im Mai 2015 die CD der Woche stellen zu dürfen. Und wahrhaftig: „Strange Delight” ist so ganz nach dem Geschmack der multikultiurell ausgerichteten Redakteurs-Crew, die für solch eine Entscheidung verantwortlich ist. Dazu kommt noch, dass Bukahara quasi als Lokalmatadore durchgehen, denn Köln ist ihr Zuhause. Kopf der Band ist Sänger und Gitarrist Soufian Zoghlami, ein halber Tunesier, vielseitig interessiert von Gipsy-Swing bis zu arabischem Folk-Rock. Neben ihm steht Ahmed Eid aus Palästina am Bass, Daniel Avi Schneider mit helvetisch-jüdischen Wurzeln spielt Violine und Max von Einem, ein waschechter Westfale, bedient Tuba und Poasune. Eine also nicht ganz gängige Besetzung mit einem Repertoire, das entsprechend bunt gemischt ist. Wir finden auf „Strange Delight” Stücke vom Balkan und aus dem Maghreb, anderes ist von astreiner Singer/Songwriter-Natur, das die vier zwischen Finnland und Italien aufgesammelt haben. Alles wunderbar akustisch aufbereitet und mit Melodien bestückt, die immer wieder zum Mitswingen animieren. Soufians rauhe Stimme entwickelt dabei stets die rechte Würze und verhilft dem Titel „My Name” sogar zu einer richtig guten Pophymne. Der vorletzte Track „Bint El Shalabiya” schließlich gerät zu einem klassischen, orientalisch inspirierten Tanzbodenfüller. Bukahara kann was. Der Riecher von Funkhaus Europa hat gut funktioniert.

www.bukahara.com