Neue Platten

Karl Ivar Refseth Trio - Praying

Genre: Ambient-Jazz
Label: Traumton (Indigo)
CD; VÖ: - 22.05.2015

Auch wenn bei dieser CD immer wieder Referenzen zu spiritueller Musik auftauchen, ihr mitunter sogar sakraler Charakter nachgesagt wird, so soll das – zumindest in diesem Fall – kein Hinderungsgrund sein, sich näher - oder eigentlich besser intensiv - mit diesem Werk auseinanderzusetzen, denn „Praying“ bietet kontemplativen Jazz vom Feinsten. Hauptakteur ist der norwegische Vibraphonist Karl Ivar Refseth, der Spezialisten für Indiemusik-Angelegenheiten seit einigen Jahren als Mitglied der deutschen Band The Notwist ein Begriff sein dürfte. Aber auch beim Andromeda Mega Express Orchestra oder beim Tied and Tickled Trio mischt(e) Refseth maßgeblich mit.
„Praying“ gehört allerdings in die Klasse der Marke „Eigenbau“, denn er ist hier der Chef und alle Kompositionen gehen ausschließlich auf sein persönliches Konto. Ihm zur Seite stehen Christian Weidner an Alt-Saxophon und Duduk sowie Matthias Pichler am Kontrabass.
Refseth bezeichnet sich selbst als einer, der durch seine Musik mit Gott kommuniziert. Klingt aufgesetzt, hinterlässt aber in seiner musikalischen Umsetzung keinen unangenehm religiösen Beigeschmack. Im Gegenteil: die zehn Stücke sind Muster-beispiele für eine gefühlvolle, sehr ästhetische und ziemlich ausdrucksstarke Improvisationsmusik, die auf der Grundlage des Jazz mit einer Vielzahl von meditationsähnlichen Metaphern spielt, ohne dabei ins Transzendentale abzurutschen. Refseths Adjudanten sind im übrigen gleichberechtigte Partner, die durch eine Menge Eigeninitiative immer wieder positiv in Erscheinung treten. Eine sehr melodiöse Angelegenheit, die fast schon Soundtrack-Charakter aufweist.

www.karlivarrefseth.no