Neue Platten

Cheikh Lô - Balbalou

Genre: Afrika
Label: Chapter Two Records / Wagram (Indigo)
CD; VÖ: - 05.06.2015

Wir wollen und können nicht verhehlen, dass die meiste Musik aus Westafrika leider immer wieder nach dem mehr oder weniger gleichen Muster gestrickt ist und es kaum ein Musiker versteht, aus diesem Kreisverkehr auszuscheren. Nicht so Cheikh Lô, der in zwar relativ großen Abständen, dafür aber um so interessantere, weil vielfarbige, Alben veröffentlicht, was – Zufall oder nicht – auch ganz seiner religiös bedingten äußeren Erscheinungsform entspricht, so als wäre er ein exzentrischer Vertreter in Sachen Hippie-Kleidung, made in Senegal.
Auch „Balbalou“ hat wieder das ganz spezielle Cheikh-Lô-Flair, diese Mischung aus milder Stimmlage, federnder Leichtigkeit, intelligenten Arrangements, musikalischer Weltoffenheit, gut überlegter Sozialkritik und einer Auswahl an interessanten Gastmusikern. Letztere sind beispielsweise der Trompeter Ibrahim Maalouf, die brasilianische Sängerin Flavia Coelho, der französische Akkordeonist Fixi und die malische Gesangsdiva Oumou Sangaré.
Lô’s zehn neue Stücke befassen sich mal ironisch, mal sehr ernsthaft mit ganz unterschiedlichen Themen und bedienen sich dabei einer Pop-Philosophie, die sowohl westeuropäische, als auch karibisch-südamerikanische und natürlich auch afrikanische Klangfarben umfasst. Es ist seine spielerische Entspanntheit, die alles perfekt harmonieren lässt. Stilvolle Bläsersätze, stimmungsvolle Streicher, afrikanische Perkussion bzw. Rhythmik, Singer/Songwriter-Balladen oder jazzige Beats – all das ist bei ihm keinerlei zeitgeistigen Zwängen unterworfen und muss somit auch kein Verfallsdatum fürchten. Wieder mal ein sehr erleuchtetes Album des Baye-Fall-Jüngers aus dem Senegal.

https://myspace.com/cheikhloofficial

Älteres von Cheikh Lô:
Lamp Fall
Jamm