Neue Platten

Everything Everything - Get To Heaven

Genre: Art Rock
Label: RCA Victor (Sony)
CD; VÖ:: - 19.06.2015

Eine Platte wie ein Sturm. Everything Everything aus Manchester fegen alles beiseite, was an seichten Pop-Partikeln so durch die Szene geistert. Und wieder einmal müssen wir konstatieren: so was kann nur aus England kommen. Komprimierter Progressive Pop, der nicht nur instrumentell kraftstrotzend daherkommt, sondern auch noch textlich viele popseelige Möchtegern-Philosophen alt aussehen lässt.
Zuerst weiß man erst mal gar nicht, wie einem geschieht. Die beständige Wucht des Albums man einen erst mal sprachlos. Alles ein bisschen viel auf einmal. Aber so nach und nach schält sich die eine oder andere Melodie hervor, bleiben Textzeilen im Ohr kleben und bei wiederholten Hördurchgängen entfaltet sich die ganze epische Breite des Ausdrucks. Bis man alles auf die Reihe bekommt - die nervösen Beats, die einfallsreichen Spielereien mit Gitarren und Keyboards, die verstörenden und mit Fistelstimme vorgetragenen Textbrocken – dauert es eben schon ein Weilchen. Und der Gag dabei: trotz allem Geprassele, das da auf einen eintrommelt, muß man fast schon zwangsweise bei der Stange bleiben. Musik im Klebstoffmodus. Erinnerungen an frühere Zeiten werden wach: „Regret“ klingt verdammt nach Fisher Z, manches hatte man mal bei „The All Seeing I“ gehört, dann schießen einem Fetzen von Radiohead durch den Kopf und noch anderes riecht nach Ravemusik der 90er. Zeit zum Entspannen bleibt kaum, aber warum auch? Es tut gut, mal wieder durchgängig mit Hi-End-Pop durchgewalgt zu werden. Ach ja, und eine Deluxe-Ausführung des Albums gibt’s auch: Sechs Bonustracks mehr drauf.


www.everything-everything.co.uk