Neue Platten

Joss Stone - Water For Your Soul

Genre: Soul / Reggae
Label: Stone’d Records (Membran)
CD; VÖ: - 31.07.2015

Na ja, bei einem neuen Joss Stone-Album darf man ruhig mal etwas skeptischer sein. Schließlich ist sie eine inzwischen lang gediente Pop-Größe, die seit nunmehr 14 Jahren fest auf einem aufsteigenden Ast sitzt und dank ihrer polulären Performance inzwischen eine Menge Taler auf dem Konto angesammelt hat. Ihren Eiertanz zwischen Mainstream und Indie vollführt sie dennoch relativ elastisch bis schmerzfrei, zumindest ist sie noch keine Kylie oder Adele.
Dass das neue Album der Britin „Water for your soul” dennoch aufhorchen lässt, liegt ganz einfach daran, dass hier ein gewisser (und unerwarteter) Richtungs­wechsel stattgefunden hat. Weniger Soul, mehr - man staune - Reggae. Über die Hälfte der 14 Songs schaukeln im Offbeat-Riddim daher, Mitwirkende wie Damien Marley, Dennis Bovell oder Linton Kwesi Johnson sprechen eine deutliche Sprache. Da kann und sollte man also schon mal etwas genauer hinhören - und darf einigermaßen angetan sein. Zwar kann Stone ihre seit Jahren gepflegte R’n’B- bzw. Soultypismen (inkl. kitschigem Kinder- bzw. Gospelchor) nicht völlig ablegen, aber interessante Arrangements und eine knuffige Produktion vieler Songs machen dieses Manko einigermaßen wett. Jocelyn selbst gibt sich auf jeden Fall viel Mühe, hin und wieder etwas anders zu klingen. Dankenswerterweise verzichtet sie sogar darauf, das reggae-übliche Patois nachzumachen. „Water for your soul” kann man also ohne größere Schluckbeschwerden verkonsumieren, dem Reggae sei’s gedankt. Auch wenn er hier einigermaßen stark im Pop verankert ist. Joss gets stoned. Ein bißchen jedenfalls.

www.jossstone.com