Neue Platten

Maïa Vidal - You’re The Waves

Genre: IndiePop
Label: Crammed Discs (Indigo)
CD; VÖ: - 25.09.2015

Man könnte Maïa Vidal auch als multitaskenden Kreativbolzen bezeichen, der eine ganze CD dem Umstand gewidmet hat, mal wieder zu den lieben Liebenden zu gehören. Jedenfalls bekommt „mi amor” auf der Rückseite des beigelegten Faltposters eine dicke Danksagung ab, von wegen der Inspiration und der allumfassenden Veränderung, die er im Leben der Sangesfee bewirkt hat. So kann man nun also Stück für Stück verfolgen, wie das Verknalltsein einer Musikerin Flügel verleiht.
Und weil das kein Außenstehender so richtig nachvollziehen kann, hat Maïa diese CD mal wieder fast völlig im Alleingang hergestellt. Lediglich ihr Musikergefährte Giuliano Cobelli und Van Rivers am Pult haben etwas ihre Hände angelegt. Hinten rausgekommen sind 12 unbestechlich hübsche bis süße Elektropop-Songs, die mit zarten Melodien und schrulligen Spielereien nicht geizen. Mal in englisch, mal in spanisch, Frau ist schließlich ziemlich oft global unterwegs, zwischen alter und neuer Welt. „You’re the Waves” ist voll von „accidental creativity”. Das ergibt Musik voller Hakenschläge und Überraschungseier. Folglich greift auch hier wieder das altbekannte Phänomen: Je öfter man das Ding hört, desto besser wird’s.

www.maiavidal.com

Bereits erschienen:
God is My Bike
Spaces