Neue Platten

Heiner Rennebaum - Pianavia

Genre: Jazz
Label: Jazzsick Records (in-akustik)
CD; VÖ: - 25.09.2015

Für die einen ist es Musik zum Gähnen, für andere das ideale Therapeutikum, um runterzukommen. Von Lärm, vom Arbeitsstress, von unsäglicher Nervmusik.
Der Düsseldorfer Musiker Heiner Rennebaum hat das komponiert, was er am liebsten hört, um zu entschleunigen. So entstand eine Minimalmusik-CD mit sechs Stücken, zwei davon je 14 und 21 Minuten lang. Verwendete Handwerkszeuge: vor allem akustische und elektrische Gitarren, ein Klavier und ein Kofferharmonium. Dazu etwas Perkussion (Roland Peil) und auf Track 5 Altsaxophon (Hayden Chisholm) Letzter Schliff am Computer mit zusätzlichem Editieren der Programmierung.
Ja, man kann zu diesen Klängen durchaus einschlafen, was aber in diesem Fall ein gutes Zeichen ist. Innerhalb kürzester Zeit kann man, so der Geist es will, alles baumeln lassen, was vorher unter Spannung stand. Der Albumtitel hat übrigens weniger etwas mit „Piano“ oder „Flugzeug“ zu tun, sondern ist ein kleiner Ort im ligurischen Hinterland, wo sich Eidechse und Brieftaube gute Nacht sagen und ein etwas morbide wirkender Kirchturm über allem wacht. Dort lässt es sich trefflich chillen. Übertragen nun auf diese CD von 50 Minuten Spieldauer. Als Dessert eine gut ausgesuchte Coverversion, komponiert von Joe Zawinul: „In A Silent Way“. Nomen est omen.

www.rennebaum.de