Neue Platten

Annette Maye's Vinograd Express - Remembering Masada

Genre: Jazz
Label: HGBS (Fenn Music)
CD; VÖ: - 02.10.2015

Auch zu dieser CD ist wieder einmal ein kleiner Ausflug in die Geografie vonnöten, damit man besser einschätzen kann, worum es hier geht. „Masada“ ist einerseits eine Felsenfestung und ein dazugehöriger Nationalpark im Süden Israels, „Masada“ ist aber auch ein amerikanischer Kinoschinken mit Peter O’Toole in der Hauptrolle. „Masada“ ist zudem ein Projekt des jüdisch-amerikanischen Musikers John Zorn, der hier jüdische Musik mit Jazz verbindet. Alles in allem ist „Masada“ also ein ganz schön bedeutungsschwangerer Begriff und eignet sich bestens als Sprungbrett für die ambitionierte CD-Produktion von Annette Maye, einer norddeutschen Klarinettistin, die einen starken Hang zu Klezmer und Jazz verspürt. So schließt sich langsam der Kreis.
Zum Personal von „Remembering Masada“ gehören weiterhin der italienische Alt-Klarinettist Gianluigi Trovesi, der Kölner Trompeter Udo Moll, der Österreicher Janko Hanushevsky am Bass und Max Andrzejewski aus Berlin am Schlagzeug.
Bei Annette Maye’s Vinograd Express geht es also zuvorderst um die Annäherung an Zorn’sche Kompositionen aus besagtem Songbook sowie um die Umsetzung eigener Ideen der Musiker zu diesem Thema. So wundert es nicht, wenn hier immer wieder Verbindungen zur Klezmer- bzw. orientalischen Weltmusik hergestellt werden, aber auch dem improvisationsfreudigen Modern Jazz genug freie Bahn geschaffen wird. Garniert wird alles mit immer wieder auftauchenden Freejazz-Passagen, ein Umstand, der wieder mal mehr die Musiker selbst, als den Zuhörer erfreuen dürfte. Weitere Gegensätze und Reibungspunkte ergeben sich aus dem Aufeinandertreffen von den 2 Klarinetten und Moll’s Trompete – ist aber eigentlich nur etwas für den aufrichtigen und mehr traditionell orientierten Jazz-Fan.


www.annettemaye.com
www.facebook.com/vinograd.express