Neue Platten

Tiken Jah Fakoly - Racines

Genre: Afro-Reggae
Label: Blue Wrasse (Harmonia Mundi)
CD; VÖ: - 16.10.2015

Wenn man mal keine Lust hat, selbst zu komponieren, aber dennoch etwas für die laufenden Ausgaben verdienen muss, dann covert man eben. Und manchmal geht das sogar ganz gut, wie das Beispiel Tiken Jah Fakoly beweist. Der Veteran des afrikanischen Reggae hat elf neue Stücke produziert, die allesamt aus den Federn von Größen wie Bob Marley, Peter Tosh, Burning Spear oder Alpha Blondy stammen. Und bei dem Material kann man dann auch einigermaßen sicher gehen, dass die Balance aus Message und Style eine korrekte ist. Und so kommt es wie es kommen mußte: „Racines” groovt, schaukelt und wippt, wie man es von bestem Reggae gewohnt ist. Letztenendes auch zu verdanken der verdächtig substanziellen Crew um Tiken Jah Fakoly: Bass Robbie Shakespeare, Drums Sly Dunbar. Das ist schon mal die halbe Miete und ein dicker Garant, dass die Chose wuppt. Dazu noch Mikey Chung an der Gitarre und Robbie Lyn an den Keyboards. Als Gäste U-Roy, Max Romeo und Jah 9 (direct from Montego Bay). Fette Beute also im Reggaeland. Kommt immer und gut. Jah man. Rastafari.

www.tikenjah.net

Darf es etwas mehr sein?
Dernier Appel