Neue Platten

Babak Nemati Quartet - Zarathustra

Genre: Jazz
Label: Unit Records (Harmonia Mundi)
CD; VÖ: - 16.10.2015

Ein iranisch, spanisch, schweizerisches Quartet mit dem Potenzial zum brillanten Jazz, aber leider auch mit einem ausgeprägten Hang zur strapaziösen Improvisation. Namensgeber Babak Nemati aus Teheran an der Gitarre und sein Gegenüber, der katalanische Saxophonist Carles Peris, sowie die beiden Schweizer Rhythmuskollegen arbeiten angeblich an einer, wie es die Presseinfo beschreibt, Verbindung zwischen Orient und Okzident. Das wäre einigermaßen spannend. Wie meistens, ist jedoch diese Charakterisierung etwas leicht übertrieben, denn 80 Prozent der Performance ist gradliniger Modern Jazz europäischer Prägung mit einem ausgeprägten Hang zum Fusion-Rock. Das zum einen. Zum anderen muss man leider auch hier die restliche Info wie einen Pauschalreiseprospekt interpretieren: Begriffe wie „kraftvoll“, „voller Impulse“, „Leidenschaft“ oder „energiegeladen“ bedeuten nichts anderes als das Ausbrechen aus dem Wohlklang, was das Gehör des Hörers zumindest strapaziert, wenn nicht gar annervt. Jedes noch so behutsam oder gefühlvoll gespielte Intro wird binnen kürzester Zeit unangenehm seziert und aus den Angeln gehoben und dient, anders kann es kaum sein, als musikalische Selbstbefriedigung der Akteure. Vor allem der Spanier profiliert sich überdurchschnittlich oft mit „ungepflegten Klängen“, eine Beschreibung übrigens, die von seiner eigenen Webseite stammt. Offensichtlich ist man auch hier davon überzeugt, dass nur ein guter Jazzer ist, wer ordentlich auf die Kacke haut oder sonstwie pathologisch veranlagt ist. Wir legen diese CD daher besser wieder rasch beiseite.

www.babaknemati.com
www.carlesperis.com