Neue Platten

Geir Sundstøl - Furulund

Genre: Indie Country
Label: Hubro Music (New Arts International)
CD, LP; VÖ: - 23.10.2015

Geir Sundstøl ist beileibe kein Newcomer. Als inzwischen Mittvierziger hat er schon ziemlich viele Musiker in Skandinavien durch, von a-ha bis Nils Petter Molvær, von Beady Belle bis Hanne Hukkelberg und mit einer Vielzahl von eigenen Formationen war er auch schon unterwegs. Insgesamt, so munkelt man, hat der Norweger auf über 260 Veröffentlichungen seine Wasserzeichen hinterlassen. „Furulund” ist nun die erste CD unter seinem eigenen Namen. Sundstøl tritt auf diesem Album besonders als multifunktionaler Gitarrist in Erscheinung, zupft die Dobro genauso wie die Lap-Steel-Klampfe und die Akustische. Ihm zur Seite stehen David Wallumrød (Keyboards), Erland Dahlen (Perkussion) und Michael Blair (Drums).
„Furulund” ist ein sehr entspannendes, stimmungsvolles, countryeskes Gitarren- Meisterwerk. Vielleicht etwas introvertiert bis melancholisch, aber mit ungeheuerem Tiefgang und einem ungekünstelten Sinn für Melodie und Harmonie, vergleichbar vielleicht mit dem Soundtrack zu „Paris, Texas”, aber besser. Alle Songs sind effektvoll abgemischt und verströmen nordischen Blues en masse. Übrigens mit den Coen-Brüdern (The Big Lebowski; True Grit) verbindet ihn auch etwas: Sundstøls Musik hat die amerikanischen Filmregisseure zu der Person Gaear Grimsrud aus dem Film „Fargo” inspiriert. Und das war bereits Mitte der 90er. Sehr hörenswert!

www.hubromusic.com/geir-sundstol/