Neue Platten

Alejandra Ribera - La Boca

Genre: Indie Pop
Label: Jazz Village (Harmonia Mundi)
CD; VÖ: - 13.11.2015

„La Boca“ heißt ja bekanntlich „Der Mund” und zu diesem gehört im Falle dieses Albums eine neue Stimme aus Kanada. Alejandra Ribera stammt aus Toronto, lebt jetzt aber in Paris, und das was sie macht, muss man in die poppige Singer/Songwriter-Schublade einordnen. Ihr Album ist einigermaßen anspruchsvoll und deckt sowohl jazzige wie auch folkige Aspekte der Populärmusik ab. Was mehr oder weniger schnell auffällt, ist eine ähnliche Stimm-Modulation, wie man sie von Natalie Merchant her kennt, also leicht knödelig, aber dennoch nicht unangenehm. Interessant auch die Instrumentierung der Stücke, deren Texte teils auf englisch, französisch und spanisch verfasst sind. Mal holpern die Rhythmen in Tom-Waits-Manier über die Bühne, mal gibt ein kraftvolles Piano den Takt vor, zu dem sich auch noch ein paar Bläser gesellen. Produziert wurde die CD von Jean Massicotte, der schon das traumhafte Album „The Living Road” von Lhasa de Sela betreut hatte. Aber auch der bekannte französische Songpoet Arthur H gehört zu seiner Kundschaft. Und welch ein Zufall: Arthur H bestreitet auf dieser CD ein Duett mit Alejandra Ribera. Ein insgesamt recht angenehmes Album, das allerdings erobert werden will, also nicht sofort ins Ohr geht. Ein gutes Zeichen.

www.alejandraribera.com