Neue Platten

Dobrek Bistro - feat. David Krakauer

Genre: Klezmer
Label: dobrecords (Harmonia Mundi)
CD; VÖ: - 13.11.2015

Keine Frage. David Krakauer ist einer der begnadetsten Klezmer-Interpreten unserer Zeit. Das weiß man schon seit seinen Tagen bei den Klezmatics, die er allerdings schon früh wieder verlies, um eigene Wege zu gehen. Und die sind sehr international. So kam er zum Beispiel auch nach Wien, um mit der Band „Dobrek Bistro” diese zehn Stücke aufzunehmen. Wien als Schnittstelle der östlichen mit den westlichen Kulturen.
Dobrek Bistro haben sich in der österreichischen und europäischen Klezmer-Szene bereits bestens etabliert und einen klingenden Namen gemacht. Durch die Mitwirkung von Krakauer ist nun ein zusätzlicher Anreiz geschaffen, sich dieses Album genüsslich zur Brust zu nehmen. Chefs der Truppe sind der Pole Krzysztof Dobrek und der Russe Aliosha Biz. Der erste spielt Akkordeon, der zweite Geige. Als Zuarbeiter agieren Luis Ribeiro (Brasilien, Perkussion) und Alexander Lackner (Österreich, Bass). Diese Wiener Melange geht sowohl ins Hirn als auch in die Beine. Klezmer ist also nicht nur eine verträumte Kopfmusik, sondern auch etwas zum Hopsen. Entsprechend vielseitig gestalten sich die Stücke. Todtraurige Melodien wechslen sich ab mit wilden Tänzen, und alles ist unterfüttert mit einem Schuss Südamerika und europäischem Jazz. Eine sehr coole CD, die mal wieder Altes und Neues grandios miteinander vereint.

www.dobrek-bistro.com

Musiker aus diesem Dunstkreis:
Nenad Vasilić
Matthias Loibner
Harri Stojka
Wolfgang Puschnig
Mamadou Diabaté