Neue Platten

Leron Thomas - Cliquish

Genre: Jazz Rock Soul
Label: Heavenly Sweetness (Broken Silence)
CD; VÖ: - 30.10.2015

Das Label Heavenly Sweetness ist nicht, wie man vielleicht annehmen könnte, in den USA beheimatet, sondern in Paris. Dennoch findet man unter diesem Dach kaum französische Künstler. Beispiel Leron Thomas, gebürtiger Texaner, hauptberuflicher Trompeter und im Nebenberuf Soul-Sänger. Ein musikalischer Freigeist und daher bei den Franzosen gut aufgehoben. Nach Bühnenshows mit u.a. Erykah Badu und Lauryn Hill setzt er inzwischen mehr auf seine eigene Karte und die ist weder schwarz noch weiß, eher kunterbunt. Stilistisch tanzt er nämlich auf vielen Hochzeiten und auf jeder einzelnen zieht er andere Saiten auf. Man könnte Leron Thomas also auch einen Hans Dampf in allen möglichen Gassen nennen. Seine beste Figur macht er immer noch bei den wenigen Instrumentalnummern, die immer hart am Jazz angesiedelt und mit ziemlich interessanten Ideen angereichert sind. Der geborene Sänger ist er nicht eben, aber gerade seine unkonventionelle und gewöhnungsbedürftige Stimmartistik verleiht dem Album einen eigentümlichen Reiz mit einem dezenten Soulfunk-Anstrich. Man bekommt also viel um die Ohren, „Cliquish” ist nichts für den schnellen Hunger zwischendurch. Da muss man also schon ein wenig Zeit mitbringen, um alle Feinheiten zutage zu fördern. Und wem der vorletzte Track irgendwie bekannt vorkommt, dem helfen wir gerne auf die Sprünge: „Don’t You Know” stammt aus den „late 70ies” und wurde von der Jan Hammer Group bekannt gemacht, die auf der Jazzrock-Fusion-Schiene unterwegs waren. Der Kreis schließt sich.

www.leronthomas.com