Neue Platten

Sly Johnson - The Mic Buddah LP

Genre: Soul Funk HipHop
Label: Heavenly Sweetness (Broken Silence)
CD; VÖ: - 13.11.2015

Vom doch recht simpel gestrickten Fundamental-HipHop der französischen Saïan Supa Crew, bei der Sly Johnson bis zu deren Trennung 2007 Mitglied war, ist auf seiner Solo-CD gottseidank nicht mehr sehr viel übrig geblieben. Statt dessen eine abwechslungsreiche Melange aus Soul, Funk, Jazz und – natürlich – HipHop, allerdings der gemäßigten Art. Er selbst nennt das Ganze „HipSoul”. Seine Fertigkeiten als Beatboxer hat Silvère (so sein eigentlicher Vorname) weiter ausgebaut und bringt sie an den passenden Stellen sehr homogen ein und klingt dabei nicht selten wie eine Mischung aus Bobby McFerrin und Marvin Gaye. Außerdem hat er sich nun im Zuge fortschreitender Differenzierung seiner stilistischen Bandbreite nach einem neuen Kollegenkreis umgetan, zu dem (schon seit ca. 2009) auch der Franko-Schweizer Trompeter Erik Truffaz, der Flötist Malik Mezzadri aka Magic Malik und seit kürzerem auch die französische Pop-Soul-Sängerin Valérie Delagao gehören. „The Mic Buddah” (eines der vielen Pseudonyme von Sly Johnson) gehört sicher zu den besseren Soul-Funk-Alben des Jahres, da es der gute Mann versteht, seine vielseitigen Begabungen als schwarzer Musikperformancekünstler professionell rüberzubringen.

www.slyjohnson.com