Neue Platten

Queer Noises - (V. A.)

Genre: Gay Music
Label:Trikont (Indigo)
CD, VÖ - 21.04.2006

The Times They Are A-Changing: Jon Savage, der britische Kulturreporter mit Hang zum Underground bringt eine CD heraus, auf der er die Geschichte schwuler Musik aufrollt und Hollywood feiert mit „Brokeback Mountain” den ersten wirklich großen Kinohit mit schwuler Thematik. Was vor ca. 40 Jahren noch Eklats ausgelöst hätte oder nur im stillen Kämmerlein gelebt wurde, flimmert heute über Großleinwände und jede Großstadt, die etwas auf sich hält, feiert den CSD. Insofern ist „Queer Noises 1961 – 1978; From the Closet To The Charts” eigentlich nichts außergewöhnliches. Und doch ist diese CD ein unverzichtbares Zeitdokument, wenn man sich für die Historie schwuler Musik interessiert. Angefangen bei eher kabarettmäßig verpackten Kabinettstückchen, die man nur in dunklen Klubs erleben konnte bis hin zur Disko-Zeit Ende der 70er, wo schwule Musik die Hitparaden eroberte, hat Jon Savage eine Vielzahl von Raritäten zusammengetragen, die in ihrer Bandbreite wie immer einmalig sind. Und man erinnert sich wieder an jene Jugendtage, wo man fleißig die Kinks gehört hat und dabei so unbedarft war, nicht zu merken, daß dieses traurige „See My Friend” nichts anderes war, als eine Ballade mit versteckter schwuler Thematik. Andere Stücke dagegen, wie die gefühlsgeladene Rezitation von Rod McKuen, offenbart ganz offen die Bedürfnisse der Jungs vom andern Ufer. Das einzige was man dieser CD vorwerfen kann, ist die Tatsache, daß das Abziehbildchen vom Gay Boy mit großen Muckis und schiefem Matrosenkäppi auf dem Cover wieder mal herhalten muß, um zu dokumentieren, um was es hier geht.

www.trikont.de