Neue Platten

Marcus Schinkel Trio - Crossover Beethoven

Genre: Jazz
Label: BOS Records
CD; VÖ: - 15.01.2016

Na ja, das Cover dieser CD lässt zunächst einmal Schlimmes vermuten. Soll da vielleicht der gute alte Ludwig van in unsäglicher Weise verjazzt werden? Erwartet einen ein neuer quälender 70er-Jahre-Aufguss einer Klassik-meets-Pop-Eskapade im Stile der niederländischen Gruppe „Ekseption”? Gottseidank nichts von alledem.
Das Marcus Schinkel Trio aus der Ex-Hauptstadt hat sich den Bonner Komponisten und Hofkapellmeister lediglich als Inspirationsquelle und Ausgangspunkt für einen beschwingten und in Teilen sogar recht harmonischen Jazzauflauf auserkoren. Man kann diese CD sogar als einigermaßen anspruchsvoll-unterhaltsam einstufen, verstehen es doch die drei Musiker, einen jazzigen Sound abzuliefern, der mit ein paar Klassik-Tupfern hier und ein paar Synthiepassagen dort zu den besseren Piano-Alben aus Deutschland gehört. Marcus Schinkel bewegt sich sehr entspannt im Grenzbereich zwischen Jazz, Pop und Klassik ohne dabei in einen Rosamunde-Pilcher-Rausch zu verfallen. Bestens unterstützt wird er von seinem Drummer Wim de Vries (Drumbassadors) und dem Bassisten Fritz Roppel.
Immer wieder integriert das Trio, wenn auch teilweise sehr unauffällig, Symphonieteile und Sonaten aus Beethovens Schmuckkästchen. Und gerade dieses unauffällige Einarbeiten klassischer Zitate macht dieses Album so angenehm. Bestes Beispiel eine beinahe rockige Ode an die Freude mit perlendem Piano, Synthie-Ambiente und Elektrobass(solo). Und aufgepasst: einen kuriosen „Hidden Track“ gilt es außerdem noch am Ende der Pressung zu entdecken!

www.marcus-schinkel.de

Konzerte
16.01. Hauskonzert, Wesel
18.01. Casino Pantheon, Bonn
20.01. Steinway Haus, München
21.01. Jazzkeller, Krefeld
28.01. Altes Pfandhaus, Köln
03.02. Pianohaus Trübger, Hamburg, Solo-Piano
04.02. Pianohaus Weber, Dresden
05.02. Gedächniskirche, Berlin
26.02. Bürgerhaus Nistertal, Westerwald
04.05. Jazzfestival, Bonn (feat. Ernie Watts)
01.10. Jazzfestival Hürth (feat. Joscho Stephan)