Neue Platten

Simone Zanchini - Don’t Try This Anywhere

Genre: Jazz Akkordeon
Label: In + Out Records (in-akustik)
CD; VÖ: - 29.01.2016

Wem der Titel dieses Album vielleicht etwas bekannt vorkommen sollte, hat sich nicht getäuscht: Das Original-Bon-Mot stammt von Michael Breckers 1988 erschienenen Album, das da hieß: „Don’t Try This At Home”. Und da der italienische Akkordeonist Simone Zanchini ein glühender Verehrer des 2007 verstorbenen Tenor­saxophonisten ist, hat er kurzum diese CD zu einer Hommage gemacht. Zanchini fühlt sich, wie eben auch Michael Brecker, als eine Art Unruhegeist, der sich nicht gerne an starre Formen hält, sondern die herausfordernde Provokation zu musizieren liebt. Dieser Spirit durchzieht folglich das gesamte 50-minütige Werk, das aus insgesamt sechs Einzelteilen besteht. Perfekte Unterstützung für sein wuseliges Unternehmen fand er in dem Drummer Adam Nussbaum, der bereits für Michael Brecker trommelte sowie im Bassisten John Patitucci, ex-Kollege von Chick Corea, McCoy Tyner oder Herbie Hancock. Stefano Bedetti spielt Saxophon und Ratko Zjaca die Gitarre. Mit Simone Zanchini vollzieht sich ein bemerkenswerter Wandel: das Akkordeon, Volksmusikinstrument von einst, hat sich zu einem Jazzinstrument gemausert, mit dem man vortrefflich Improvisationsparoli bieten kann. Zanchini hat es darin zu einer wilden und ungehemmten Meisterschaft gebracht, was dieses Album natürlich auch nicht durchgängig butterweich und harmonisch hat werden lassen. Quirlige Zaubereien auf seinem speziell für ihn angefertigten Ottavianelli-Akkordeon öffnen diesem Instrument neue Horizonte.

www.simonezanchini.com