Neue Platten

Les Cerveaux Lents - Heiß und Fürchterlich

Genre: Klezmer and beyond
Label: Zephyrus (Galileo MC)
CD; VÖ: - 12.02.2016

Der Albumtitel „Heiß und fürchterlich” stammt aus einem Brief, den Franz Kafka 1903 an seinen engen Freund und Schulkameraden Oskar Pollak richtete und darin den Zustand in der Hölle beschreibt. Ein weiteres kurioses Zitat (und gleichzeitig auch der Titel von Stück Nr. 6) findet sich gleich darunter: „Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten verlag, lautet: „Was will eine Frau eigentlich?”“ Verfasser: Sigmund Freud. Beide, Kafka und Freud, waren jüdischer Herkunft. Der Weg führt uns also von der Literatur über die Psychoanalyse direkt zur (Klezmer-) Musik. Les Cerveaux Lents („die langsamen Gehirne”) aus Belgien haben sich also auf eine akustische Fährte begeben, die zwar dem ersten Anschein nach in der Vergangenheit verwurzelt ist, auf den zweiten aber durchaus auch der Gegenwart verpflichtet ist. Es ist eine Reise, auf der einem nicht nur jüdische Musik begegnet, sondern auch Gypsyjazz sowie arabische und afrikanisch-äthiopische Einflüsse auszumachen sind. Die Besetzung der Band besteht aus Klarinette, Geige, Akkordeon, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Daraus ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, genreübergreifend zu Werke zu gehen ohne dabei ein musikalisches Kauderwelsch zu produzieren. Die Musik von „Les Cerveaux Lents” beeindruckt durch einen hohen Improvisations­anteil und einen gekonnten Stilmix. Melancholisches und Feucht-fröhliches in mitreißender Authentizität. Top-Album!

www.lescerveauxlents.be