Neue Platten

Werner Acker - Roots

Genre: R & B Jazz
Label: Personality Records (In-akustik)
CD; VÖ:: - 23.02.2016

Wie der Herr, so’s G’scherr. Hier sehr zutreffend, denn der Hauptakteur dieser CD, der Gitarrist Werner Acker, hat die Schallmauer 60 erreicht und sein G’scherr sind mindestens vier Klampfen älterer Baureihe, die ihm über die letzten 45 Jahre gute Dienste erwiesen haben. Jetzt wäre es natürlich interessant gewesen, welche Modelle Mr. Acker hier genau eingesetzt hat. Darüber schweigt sich der Künstler aber leider aus. Zu mutmaßen ist jedoch, dass da eventuell Modelle wie Telecaster, Stratocaster und Starcaster mit im Spiel sind.
Wie dem auch sei, die Kiste, die Werner Acker hier zum erstenmal unter Eigenregie fährt, zeichnet sich keineswegs durch schräge Avantgardistik aus. Ganz im Gegenteil, hier wird das Banner der sorgsam überlieferten Tradition in den Wind gehängt. Jazziger Rhythm and Blues der milden und experimentierfreien Sorte steht auf dem Programm, bei dem sich der Mann aus dem Schwäbischen offensichtlich am wohlsten fühlt. Mit sauber und tadellos gespielten Soli sowie als perfekt ausgebuffter Teamplayer beherrscht er seine Saiteninstrumente aus dem FF, nicht umsonst war er über Jahrzehnte ein immer wieder gerne engagierter Sideman von Gott und der deutschsprachigen Welt. Ihm zur Seite steht eine dreiköpfige Bläsermannschaft, ein Keyboarder mit Piano, Rhodes, Hammond und Wurlitzer, ein Bassist sowie ein Schlagzeuger.
Werner Acker betreibt ausgiebig Vergangenheitsforschung und legt seine Wurzeln frei, ein gecoverter Duke Ellington inklusive. Alles in allem gesehen also nicht besonders aufregend, aber dafür umso solider und zeitlos. Eher was für Reihenhausbesitzer.


www.werner-acker.de