Neue Platten

About Aphrodite - Faktor X

Genre: Techno Jazz
Label: Aztek Electronic Music
CD; VÖ: - 01.02.2016

Wer nichts Neues ausprobiert, gerät unter Umständen schnell ins Abseits. Dieses Problem hat Gilda Razani jedenfalls nicht, denn die saxophonspielende Iranerin aus NRW liebt die Abwechslung und die Neuausrichtung. Fusionjazz war mal, jetzt haben sie und ihr langjähriger Partner Hans Wanning den Techno entdeckt. Klingt etwas aus der Zeit gefallen, ist es natürlich auch. Aber dessen unbeirrt machen die beiden Tacker- und Ambientbeats bis zum Abwinken. Er an Piano und elektrischen Keyboards, sie nach wie vor mit ihrem Sax, aber auch mit dem Theremin, eine Art Museums-Computer aus den 20ern des letzten Jahrhunderts, bei dem es, grob vereinfacht, um elektronmagnetische Schwingungen geht.
Das Hauptaugenmerk dieser CD liegt aber wie gesagt auf einem technoid zusammengebastelten Fundamen­t, das mit Uptempo-Beats so zwischen 100 und 130 gepflastert ist. Ergänzt durch gelegentliche kurze blecherne Einsprengsel aus dem Saxophon, erweitert mit viel programmiertem Schnickschnack und elektronischen Perkussions­spielereien sowie einem (wie auf Tracks No. 4) im Chor erschallendes „Huga-tschakka”, was dann - ehrlich gesagt - ein wenig albern klingt. Weiter hinten im Geschehen sind die Klänge wiederum etwas lounge-lastiger und elastischer – das Theremin kommt ins Spiel, man fühlt sich nach Ibiza versetzt. Sundowner. Die Titel der Tracks sind entsprechend entrückt: „Weltenbaumeister”, „Heldin der Nacht” oder „Das Meer der Träume”.
Hans Wanning und Gilda Razani sind zweifelsohne ambitionierte Klangbaumeister, die sich nicht scheuen, alte Kamellen wieder aus der Dose zu holen. Einige schmecken vielleicht noch nach was, bei anderen bekommt man Schluckauf.

www.aboutaphrodite.de

Was bisher geschah:
Bazaar
Remembrance