Neue Platten

Adriano BaTolba Orchestra - 13 Renegades

Genre: Rockabilly Rock ’n’ Roll
Label: ToBaGo Records (Rough Trade)
CD; VÖ: - 26.02.2016

Es gibt tatsächlich Leute, an denen scheint der ganze moderne Musikzirkus spurlos vorbeigegangen zu sein. Sie suhlen sich ausgiebig und bedingungslos in den Schlammlöchern der Vergangenheit. André Tolba aus Mülheim an der Ruhr (und somit Fast-Nachbar von Helge Schneider) gehört zu dieser Spezies. Er macht unter dem Pseudonym „Adriano Batolba” Rockabilly und Rock ’n’ Roll, dass die Sohlen glühen. Er war Gitarrist für Peter Kraus, machte sich aber auch mit der Formation „Dick Brave and the Backbeats” einen Namen. Sein neues Projekt ist das „Adriano BaTolba Orchestra”, mit dem er 13 alte Schwarten aufgenommen hat, die für den Retro-Dancefloor wie geschaffen scheinen – wenn man sowas mag. Denn Neues kann Tolba dem Genre nicht hinzufügen. Fünfzigerjahre-Beats in Reinkultur. Teils aus eigener Feder (oder zusammen mit Stephan Baader alias Pomez di Lorenzo, seinem ehemaligen Gitarrenlehrer), teils übernommene Hits wie „Shame, Shame, Shame” von Jimmy Reed oder „Cotton Eyed Joe”, einem alten Ami-Traditional.
Das BaTolba-Orchester geht mit drei Trompeten, vier Saxophonen und drei Posaunen die Sache sehr beherzt an. Volles Blech sozusagen und Adriano lässt auf seiner alten Gretsch-Gitarre mächtig den Larry raushängen. Ein gefundenes Fressen für alle Röhrenhosen, Schmalztollen und Petticoats dieses Planeten. Wie gesagt: wenn man sowas mag.

www.adrianobatolbaorchestra.de